CMD - Kiefergelenkstherapie

Was ist eine CMD?

Bei der Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) handelt es sich um eine Fehlfunktion von Unter- und Oberkiefer, wobei die Gelenke selber wie auch die Kiefer- und Halsmuskulatur betroffen sein können.

Das Wort setzt sich zusammen aus den Begriffen Schädel (Cranium), Unterkiefer (Mandibular) und Fehlfunktion (Dysfunktion).

Welche Symptome treten auf?

Das CMD äußert sich unter anderem durch

  • Aufeinanderpressen der Zähne
  • Zahnknirschen (Bruxismus)
  • Kieferschmerzen
  • Ohrenschmerzen
  • Ohrennebengeräusche (Druck, Rauschen)
  • Tinnitus
  • Kopfschmerzen
  • Schluckbeschwerden
  • Nackenverspannungen

Die Symptome können einzeln oder zusammen auftreten.

Welche Ursachen hat eine CMD?

Die Ursachen für eine CMD sind vielfältig. Zu Fehlfunktionen kann es z.B. durch Stress kommen (Verspannungen) oder wenn das Zusammenspiel der Zähne durch Veränderungen beim Zahnersatz oder schadhafte Füllungen gestört ist. Eine weitere mögliche Ursache besteht in einer Fehlstellung der Halswirbelkörper insbesondere der oberen Kopfgelenke.

Kiefergelenksbehandlung in Stade

Nachdem ich die CMD-Zusatzausbildung beim Verband für Physikalische Therapie (Landesgruppe Weser-Ems) erfolgreich abgeschlossen habe, freue ich mich, Ihnen unterschiedliche Behandlungen Ihres Kiefergelenkes auch in Stade anbieten zu können. Je nach Beschwerdebild wird die Therapie individuell angepasst.

Besteht ein Zusammenhang zwischen CMD und Zahnersatz oder Füllungen, ist in jedem Fall eine Zusammenarbeit zwischen Ihrem Zahnarzt und mir notwendig.

Die Kosten werden von Ihrer Krankenkasse übernommen. Die Behandlung kann durch Hausärzte, Fachärzte und Zahnärzte verschrieben werden. 

Haben Sie Fragen?

Für spezielle Fragen zu dieser Therapieform stehe ich Ihnen gerne jederzeit persönlich zur Verfügung. Alternativ beantworte ich Ihre Fragen gerne auch am Telefon bzw. per E-Mail.